FDP Ortsverband Brühl Rathaus Steinweg Schloss Augustusburg Max Ernst-Museum Schallenburg
Pressemitteilung

22. Oktober 2019

  FDP: CDU Vorschläge zur Leerstandsbekämpfung in der Innenstadt sind hilflos


FDP Logo   Die CDU Brühl warnt zu Recht vor den Folgen des zunehmenden Leerstands von Geschäftslokalen in der Brühler Innenstadt. Natürlich spielt die große Konkurrenz des Online Handels eine wesentliche Rolle.

  Gerade wenn die Geschäfte offenbar um ihre Existenz kämpfen, sollte die Politik alles vermeiden, den Geschäften es noch schwerer zu machen. Genau dies passiert jedoch mit dem Willen der CDU, wenn die Parkplatzgebühren für Stellplätze am Straßenrand verdoppelt werden oder das Parken auf dem zentralen Janshof auf Dauer verboten bleiben soll, kritisiert die Brühler FDP.

  Genauso trifft den Einzelhandel, wenn der Parkraum mit dem Willen der CDU flächendeckend bewirtschaftet wird und für die letzten, noch kostenfreien Parkplätze am Finanzamt alsbald Gebühren erhoben werden, so dass auch die Angestellten des ohnehin schlecht zahlenden Einzelhandels für einen öffentlichen Stellplatz 500 € je Jahr zahlen müssen.

  Die private Initiative für eine Brühl App zugunsten des Einzelhandels, die einen städtischen Zuschuss erbeten hat, wird von der CDU Fraktion als unangenehmer Bittsteller behandelt und die Brühler Wettbüros, deren Zahl auch von der FDP kritisch gesehen werden wird, versucht man mit einer übermäßig hohen, neuen Wettbürosteuer komplett zu vergraulen.

  Wenn man, wie die Brühler CDU, dann die ohnehin schon gängige Zwischenvermietung leerstehender Geschäfte an Künstler und Galeristen als Lösung präsentiert, erscheint dies schon ein wenig hilflos, so FDP Orts- und Fraktionsvorsitzender Jochem Pitz.

  Der Brühler Einzelhandel hat dennoch gute Chancen, weil die Stadt eine sehr attraktive Innenstadt hat und daher viele Kunden aus der Region anlockt. Um diese Kunden muss man werben z.B. durch weitere Events, wie sie auch die CDU vorschlägt. Dazu gehören aber auch gute Verkehrswege, ortsnahe günstige Parkplätze, die Verbesserung des ÖPNV und eine Sauberkeit, die vermittelt, dass die Stadt wert auf ihre Innenstadt legt. Gepflegte Blumenbeete und Blumengirlanden wie beispielhaft in Frankreich, Blumenkästen an den Häusern und intakte Sitzgelegenheiten wären ein probates Mittel, Schließlich mag man überlegen, wie für die Stadt verstärkt regional im Umland geworben werden kann, regt die Brühler FDP an.

Jochem Pitz
Vorsitzender der FDP Fraktion
im Rat der Stadt Brühl