FDP Ortsverband Brühl Rathaus Steinweg Schloss Augustusburg Max Ernst-Museum Schallenburg
Fraktionsmitteilung

21. Januar 2020

  Prüfauftrag Radstation
Ggf. Umschichtung der Haushaltsmittel

FDP Logo

  Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die FDP Fraktion bittet Sie, den nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Rates zu setzen:


1. Der Rat beauftragt den Bürgermeister, den Bau und Betrieb einer Fahrradstation wie die am DB Bahnhof in Brühl Mitte zu prüfen.
2. Der Rat stellt bis zur durchgeführten Prüfung den Bau von Fahrradboxen in Brühl-Mitte und die Einrichtung von Mietfahrradstationen zurück.

  Begründung:

  Der Fahrradmarkt ist im Umbruch. Immer beliebter sind E-Bikes bei Preisen weit über 2.000 € und sogar Lastenfahrräder, die 4.000 € und mehr kosten. Aber auch ein normales Fahrrad kostet neu schnell über 500 €.
Andererseits ist das Problem des Fahrraddiebstahls weiter ungelöst und stellt ein ständiges Ärgernis dar. Es fehlt in der Stadt an der Möglichkeit einer sicheren Radunterbringung.


  Der Vorschlag, in Brühl-Mitte eine Fahrradstation zu betreiben, ist nicht neu und wurde seitens des Mobilitätsbeauftragten bislang zurückgewiesen mit der Begründung, der Bedarf sei zu gering und die Erfahrungen anderer Städte belege, dass sich dort der Betrieb nicht lohne.


  Je teurer die Fahrräder werden, das Fahrrad immer beliebter wird und die Fahrradstation am Bahnhof voll ausgelastet ist, sieht die FDP Fraktion erneuten Erörterungs- und Prüfbedarf, zumal es sich damals nur um offenbar grobe Schätzungen handelte.


  Um die Fahrradnutzung voran zu bringen, wäre eine sichere Abstellmöglichkeit mitten in der Stadt wirklich sinnvoll, während die vom Mobilitätsbeauftragten bevorzugten Fahrradboxen unverständlicher Weise bis heute noch nicht errichtet sind, obwohl die Bahnstrecke längstens fertig ist. Zudem ist der Einwand, dass die Boxen ständigem Vandalismus ausgesetzt sind, bis heute nicht widerlegt.


  Die zigtausend Euro für die Boxen könnte man sich ebenso ersparen wie auch das nach Ansicht der FDP Fraktion zum Scheitern verurteilte Mietfahrradprojekt. Dort fehlt es schon an jeder Bedarfsprüfung, zumal die Fahrräder wieder zurückgebracht werden müssen. Wenn man schon bereit ist, je Jahr 100.000 € in die Fahrradnutzung zu investieren, wäre das Geld in einen Zuschuss für eine privat betriebene Fahrradstation wesentlich besser angelegt.

Jochem Pitz
Vorsitzender der FDP Fraktion
im Rat der Stadt Brühl